Das Mühlenviertel

Das Mühlenviertel ist ein Baugebiet im Umkreis der Horner Mühle. Bis zum Anfang der 1990er Jahre betrieb hier die Deutsche Telekom ein Ausbildungszentrum. Grundstück und Gebäude wurden 2011 von der Telekom an ein privates Bieterkonsortium verkauft.

2002
Nach Jahren des Leerstandes der Telekom-Immobilie wurde 2002 ein Planaufstellungsbeschluss für einen neuen Bebauungsplan gefasst.

2008
Im Dezember wird der Bebauungsplan 2300 von der Stadtbürgerschaft beschlossen.

2011
Im Dezember des Jahres wird das  Telekom-Gelände von den Baugesellschaften Koenen-Bau, Bauatelier Nord und Niendorf gekauft. Das Baugebiet erhält von den Bauunternehmen den Namen  "Mühlenviertel".

2012
Die auf dem Gelände befindlichen Gebäude werden abgerissen um Platz für Wohnungsbau und Gewerbe zu schaffen

2013
Für die Mischnutzung aus Handel, Dienstleistungen und Wohnen wird der Bebauungsplan 2300 geändert. Der im Dezember beschlossene BP erhält die Nummer 2439.
Der Beirat beschließt die Straßen im Mühlenviertel nach dem Umweltaktivisten Gerold Janssen und den Gewerkschafter und SPD-Politiker Paul Goosmann zu benennen. Eine Straße erhält den Namen "An der Horner Mühle".

2014
Grundsteinlegung für die ersten Reihenhäuser
November: Vorstellung der Planungen für das "Forum" im Beirat Horn-Lehe

2015

Februar: Baubeginn für die Häuser "Primus 2"

 
DRUCKEN   |   FENSTER SCHLIESSEN