Tankstelle und Fahrrad-Hilker

Leher Heerstraße 69 (früher 60),
Hornensia Fahrräder, Dreherei, Emaillierungs- Verkupferungs- und Vernickelungsanstalt mit Kraftbetrieb; Fahrradbau Raparaturwerkstatt Fr. Ilsemann

DAPOLIN Benzinstation, Reparaturwerkstatt Auguste Hilker mit Kindern Willy und Jonny

Willy Hilker Ende der 60er Jahre

Die Firma wurde 1908 als Fahrradhaus  im Steintor gegründet. In Horn  fing es 1912 in dem von Ilsemann gekauften Haus mit einem Kannen-Depot  an. Die Kannen wurden derzeit mit Jan Reiners transportiert und mussten dann von „Oldekopp" ("Zur Schönen Aussicht, heute Pizzeria Roma") mit dem Handwagen abgeholt werden. Auch die Fahrräder für den Fahrradhandel wurden mit Jan-Reiners angeliefert und mussten vom Bahnhof (Vorstraße?) abgeholt werden. Das alles musste schnell geschehen, denn der Waggon wurde abgekoppelt und musste bei der Rückkehr der Kleinbahn aus Tarmstedt geleert sein. Eine der ersten Esso-Säulen (damals noch Dapolin) in Bremen wurde 1925 hier aufgestellt. Für die Mechaniker in der Werkstatt gab es keine Toiletten. Sie mussten sich mit dem Plumpsklo auf dem angrenzenden Kemna-Hof begnügen.
1931 wurde die erste Überdachung gebaut, 1937 die zweite Überdachung. 
1935 wurde das Geschäft unter den Brüdern Jonny Hilker und Willy Hilker aufgeteilt. Willy Hilker übernahm mit seiner Ehefrau Marga das Fahrradgeschäft ("Fahrrad-Hilker"), Jonny Hilker mit seiner Frau Maly die Autowerkstatt und die Tankstelle.

MargaHilker mit Motorrad um 1930

Marga Hilker 1903, neben einem Gemälde von 1931

Marga Hilker war die erste Mototorradfahrerin Bremens. 1929 machte sie in Syke ihren Führerschein

Während des 2. Weltkrieges wurde Willy Hilker zum U-Bootbau auf der AG-Weser dienstverpflichtet. Marga Hilker war die erste weibliche Motorradfahrerin Bremens und begeisterte Anhängerin des Rennsports; sie fuhr während dieser Zeit einen alten Feuerwehrwagen zu den Einsätzen. Nach dem Krieg hatten Marga und Willy Hilker einen Mietwagenverleih ; mit ihren Taxen fuhren sie oftmals auch Schauspieler der Norddeutschen Bühne; gefahren wurden auch Gefangene der Strafvollzugsanstalt mit ihren Aufsehern zum Pflanzen der Stecklinge im Pappelwald am Autobahnzubringer. 
Um mit ihrem Geschäft der veränderten Nachfrage gerecht zu werden wurde der Geschäftsbereich erweitert auf Rasenmäherverkauf und -reparatur, sowie Spielwaren. Willy Hilker starb 1972; 1975 (?) wurde das Geschäft aufgegeben.

Anzeige 1925 Anzeige zur Eröffnung der neuen Geschäftsräume Anzeige Mitte der 60er Jahre

1950 beginnt  Jonny Hilker eine Partnerschaft mit der Volkswagen AG. 1957 wird der Neubau mit einer Tankstelle und Reparaturhallen auf der gegenüberliegenden Seite in der Horner Heerstraße 72 eröffnet. 1956 tritt ihr Sohn Klaus Hilker in die Firma ein, die er später auch übernimmt. Im September 2002 wird der Standort an der Leher Heerstraße aufgegeben und die neuen Geschäftsräume im Gewerbegebiet an der Haferwende (Haferwende 45) eöffnet.

Leher Heerstraße 72 im Jahre 1998; im kleinen Foto oben links das Fahrradhaus im Steintor 1908

Die neuen Geschäftsräume an der Haferwende 45


                                          

Unser Horn 1957, Gespräch mit Marga Hilker 2007, geführt von K. Kindereit
DRUCKEN   |   FENSTER SCHLIESSEN